Eisschnellläuferin Jekaterina Lobyschewa aus Krankenhaus entlassen

Biathlon: Weltcup-Verfolgungen abgebrochen.Biathlon: Weltcup-Verfolgungen abgebrochen.

Die russische Eisschnellläuferin Jekaterina Lobyschewa wurde heute aus dem Krankenhaus entlassen. Nach ihrer Rückkehr von dem Weltcup in Salt Lake City hatte die Athletin Fieber und sie wurde darauf in einem Krankenhaus eingeliefert. Heute sagte die 28-Jährige, dass sie sich schon viel besser fühlt und nur noch ein bisschen schwach sei.

„Heute wurde ich offiziell aus dem Krankenhaus entlassen“, ist auf der Webseite des russischen Eisschnelllauf-Olympia-Teams von ihr zu lesen. „Aber es stehen noch weitere Tests aus. Die Ärzte vermuten, dass es die Grippe ist“, führt Lobyschewa weiter aus.

Bereits heute Abend plant Jekaterina Lobyschewa wieder ein Training, um gut vorbereitet für den Weltcup vom 6. bis 8. Dezember in Berlin zu sein.

Ihr größter Erfolg war bislang der Gewinn der Bronzemedaille bei den Olympischen Winterspielen 2006 in Turin. Dreimal wurde Lobyschewa zwischen 2004 und 2006 russische Meisterin, zweimal Vizemeisterin und ebenso oft Dritte.