Einreise eines Beraters von Tschubais nach Russland verwehrt

4e44b966a0bde6b88559b405b3a9115c
image_pdfimage_print

Der russische Sicherheitsdienst FSB hat einem Berater von Tschubais die Einreise nach Russland verwehrt. Das Einreiseverbot wurde für fünf Jahre verhängt und betrifft den finnischen Bürger Seppo Remes – einem Berater des ehemaligen Chefs der russischen OAG für Energetik und Elektrifizierung Tschubais.

Gleichzeitig ist der Finne unabhängiges Mitglied des Direktorats von „Roszeti“, „Sibir“, „Rosnano“ und von Sollers.

Eine offizielle Verwarnung über „die Unzulässigkeit von Handlungen, die Bedingungen schaffen für die Verübung von Verbrechen“ wurde diesem am 11. März übermittelt, als er aus Russland ausgereist ist. In dem Dokument wird erwähnt, dass man über Informationen verfügt die belegen, dass er Informationen über das Verhältnis von Personen aus dem Führungsbestand von Energiefirmen sammelt, die staatliche Aufgaben und Pläne erfüllen. Der russische Sicherheitsdienst erklärte, dass diese Informationen durch den Finnen nicht an andere ausländische Dienste übermittelt worden sind und somit der Vorwurf der Spionage nicht erhoben wird.

weiter bei kaliningrad-domizil.ru >>>