Eine Stromleitung repariert, trotzdem kein Strom an die Krim

Hochspannungsleitung
image_pdfimage_print

Die Reparaturarbeiten an einer Versorgungsleitung, an der Kachowka-Titan-Stromleitung, in der Ukraine sind abgeschlossen, aber die Stromversorgung auf die Krim wurde nicht wiederhergestellt, sagte Russlands stellvertretender Energieminister Andrej Cherezov am Freitag.

„Wir haben die Information, dass die Reparaturarbeiten an der Kachowka-Titan-Stromleitung abgeschlossen sind. Das Einschalten allein dieser Versorgungslinie würde es ermöglichen, etwa 150 bis 2000 Megawatt aus der Ukraine zu liefern. Aber diese Hoffnung war vergebens. Deshalb sind alle unsere Maßnahmen weiterhin auf die Gewährleistung eines Mindestbedarfs für die Verbraucher ausgerichtet,“ sagte Cherezov.

Die Kachowka-Titan Linie liefert Strom an die Grenzstädte Armyansk und Krasnoperekopsk, der meiste Strom geht jedoch an zwei Bezirken in der Cherson Region der Ukraine.