„Ein Thriller wurde Realität“

Sacharowa_Marija_screeshotSacharowa_Marija_screeshot
image_pdfimage_print

Maria Sacharowa, die Sprecherin des russischen Außenministeriums hat den Angehörigen der bei einem Anschlag in Nizza Getöteten und Verletzten das Beileid Russlands ausgesprochen.

„Der Massenmord in Nizza ist ein Thriller, der Realität wurde. Wir sprechen den Angehörigen der Getöteten unser Mitgefühl aus und senden denen, die verletzt wurden und besonders denen, die mit dem Tode ringen, Worte der Unterstützung – nach letzten Angaben sind 18 Personen in einem kritischen Zustand“, schreibt Sacharowa auf Facebook.

Wir müssen nicht gegen „hybride, sondern gegen die realen Bedrohungen“ kämpfen. „Und wir sollten dies gemeinsam tun, denn nach einer Attacke von Terroristen und Extremisten sind wir im Tode alle gleich. Es ist Zeit unsere Meinungsverschiedenheiten vor solchen Tragödien und nicht nachher auszuräumen.“

Am Donnerstagabend fuhr ein Lastwagen In Nizza durch die Menschenmenge, die anlässlich des Feuerwerks zu den Feierlichkeiten zum Nationalfeiertag auf der Promenade versammelt waren.

Nach letzten Berichten wurden 84 Menschen getötet und 18 ringen mit dem Tod.
Der Attentäter wurde erschossen. Im Lastwagen fand man seine Ausweispapiere. Der Täter wurde als 31-jährigen Mann franko-tunesischer Herkunft mit Wohnsitz in Nizza identifiziert. Nach ersten Angaben der französischen Polizei ist er bisher nicht als politisch radikalisiert aufgefallen.

(hmw/russland.news)