EBWE will dem Tschernobyl-Fonds 135 Millionen Euro bereitstellen

Die Europäische Bank für Wiederaufbau und Entwicklung (EBWE) hat in Kiew entschieden, dem Tschernobyl-Fonds 135 Millionen Euro bereitzustellen. Somit nimmt die EBWE an internationalen Anstrengungen zur Normalisierung der Lage auf dem Gelände des Kernkraftwerkes Tschernobyl teil, wo sich im Jahre 1986 eine Katastrophe ereignet hatte.

Darüber informierte der Pressedienst der EBWE. In der Bank hofft man darauf, dass dieser Zuschuss der Mobilisierung der Geberhilfe, die für die Befriedigung der Bedürfnisse des Kernkraftwerkes bestimmt ist, einen zusätzlichen Impuls verleihen wird.