Donbass-Hilfe trotz DHL [Video]

Warum man den Flüchtlingshilfswerken in der Ostukraine am besten Geld schickt

Bildschirmfoto 2015-03-24 um 21.06.13
image_pdfimage_print

Zumindest in einer Angelegenheit ist die Lage in der Ostukraine eindeutig: Wo die Regierung herrscht, wird die Post von der Ukraine aus zugestellt, wo die Rebellen herrschen, nicht mehr.

Könnte man meinen. Die Deutschland-Abteilung von russland.RU hat bei der eigenen Hilfe für Flüchtlinge in Mariupol – eindeutig Regierungsgebiet  – die Erfahrung gemacht, dass die Lagekenntnisse der Deutschen Post DHL offenbar nicht so ausgeprägt sind. Und dass man große Probleme bekommen kann, bis man aufgrund von Postfehlern unnötig ausgegebenes Geld zurück bekommt. Ein Tatsachenbericht von der Flüchtlingshilfe, die am Ende doch glücklich ankam. Bei dieser Gelegenheit fordern wir gleich nochmal zu Spenden auf – denn die in der Ukraine geblienenen Flüchtlinge werden nur unzureichend versorgt.

Auf beiden Seiten der Front ist die Hilfsstiftung Mariupol unter ihrer Vorsitzenden Anna Jaroslavtseva unterwegs, paypal: mar_home@mail.ru, Western Union: Yaroslavceva Anna, Mariupol, Ukraine, Tel: +380983779120