Die Ukraine zwischen den Fronten – Wie EU/NATO und Russland um Einfluss ringen

mit Ulrich Krutzger, Magister der Staatswissenschaften, Halle

image_pdfimage_print

Diskussion / Vortrag
Sonntag, 01.02.2015 | 15:30 Uhr bis 18:30 Uhr

Ohretalschule Hillersleben, Hillersleben
Untere Str. 80
39343 Hillersleben

am Zielort des 260. Friedensweges in Hillersleben in Kooperation mit der BI OFFENe HEIDe

zum Inhalt:

1. Historische Dimension des Konflikts
Fremdbeherrschung hat Einfluss auf die geopolitische Orientierung der Ukrainer (Landesteile unter polnisch-litauischer oder österreich-ungarischer Herrschaft orientieren sich geopol. gen Westen), des Weiteren resultiert aus der Fremdbeherrschung auch eine sprachliche und wirtschaftliche Spaltung dennoch gemeinsame Geschichte
Kiewer Rus (Rus., Ukraine und auch Weißrussland leiten ihre Staatlichkeit von diesem Großreich des 9.-13.Jhd. ab)

2. Russisch-Ukrainische Beziehungen
in diesem Punkt sollen die sozialen und kulturellen, politischen und wirtschaftlichen Beziehungen zwischen beiden Staaten erörtert werden. (Kurz und Knapp, auf die einzelnen Streitereien kann ich nicht eingehen, z.B. als die Ukraine nicht die sowjetischen Atomwaffen abgeben wollte…)

3. NATO/EU-Osterweiterung- NATO-Mitgliedschaft als Eintrittskarte in die EU?
Auf die NATO-Osterweiterung eingehen, die Russland als Bedrohung ansieht, hierzu die russische Sichtweise wiedergeben (in diesem Zusammenhang auch die Bedeutung der Krim (Zugang zum Mittelmeer) für die Kontinentalmacht Russland hervorheben),
die geopolitische Bedeutung der Ukraine für Russland, aber auch für die „einzige Weltmacht“ USA

3.1 Europäische Nachbarschaftspolitik (ENP)
Assoziierungsabkommen mit der EU → Freihandelsabkommen, neben engere politische und auch sicherheitspolitische Zusammenarbeit.
Zu den Problemlagen: EU hat andere Normen, EU-Importe zollfrei über die Ukraine nach Russland? Eurasische Zollunion hier sind noch viele Fragen offen, z.B. ist der wirtschaftliche Teil schon in Kraft getreten oder wartet man noch…

Ausblick:
>Lösungsvorschläge → europäische Sicherheitsstruktur unter Einbeziehung Russlands,
>Ukraine als Brückenstaat die dem aktuellen Putsch vorangegangene Orangene Revolution in 2004

Kontakt

Rosa-Luxemburg-Stiftung Sachsen-Anhalt
Ebendorfer Str. 3
39108 Magdeburg

Telefon: 0391 25191475
E-Mail: info@rosaluxsa.de

Termindownload

Download im iCal-Format