Die geheimnisvolle russische Unterwasserdrohne mit Nuklearsprengkopf

Foto: TV-ScreenshotFoto: TV-Screenshot
image_pdfimage_print

[Von Florian Rötzer] – Zufällig sei bei einem Treffen Putins mit Militärs ein Geheimdokument von Fernsehkameras aufgenommen und verbreitet worden.

Am 9. November traf sich der russische Präsident Putin mit hohen Militärs und Vertretern der Rüstungsindustrie, um über die Entwicklung des militärisch-industriellen Komplexes zu diskutieren oder seine Weisungen zu geben (USA und Russland im nuklearen Rüstungswettlauf). Nach den Aufnahmen zu schließen, war es eine äußerst steife, von Putin dominierte Veranstaltung.

Kurz zuvor hat der US-Verteidigungsminister Russland zur größten Bedrohung der von den USA geschützten Weltordnung stilisiert und erklärt, mit welchen Strategien und Rüstungsanstrengungen man der „russischen Aggression“ begegnen werde („Sicherheit ist wie Sauerstoff“). Putin wiederum erklärte, dass Russland angesichts des gegen ihn gerichteten US-Raketenabwehrschilds, das das nukleare Gleichgewicht verändere, neue Raketen entwickelt habe, die es angeblich wirkungslos machen. Man wolle aber nicht in ein teures nukleares Wettrüsten hineingezogen werden.

weiter bei Telepolis >>>