Deutschland befreit sich – oder?

image_pdfimage_print

MEINE MEINUNG, … mit deutschem akzent, kommentiert russische wirtschaftliche, politische, kulturelle und gesellschaftliche Ereignisse aus dem Blickwinkel eines Deutschen. Die Rubrik ist der Versuch, mit etwas BLOGGER-Hintergrundwissen dem deutschen Leser die manchmal nicht einfachen Verknüpfungen in der russischen Realität etwas verständlicher zu machen.

Deutschland befreit sich  – oder?

Deutschland befreit sich von russischem Gas – zumindest besteht die Absicht. Es wäre nicht das erste Mal, dass sich Deutschland befreit oder sich befreien lässt. 1871 wurde Deutschland von der Kleinstaaterei befreit, 1918 vom Kaiser, 1933 von der Weimarer Republik, 1945 vom Faschismus, 1989 von der kommunistischen Diktatur und ein wenig später von den sowjetischen Besatzungstruppen. Und jetzt will sich Deutschland vom russischen Gas befreien.

Und um es auf die Spitze zu treiben, fordern ein paar vereinzelte Stimmen in Deutschland, dass man sich auch von der Abhängigkeit der USA befreien müsse. Wieso? Befindet sich Deutschland in einer solchen Abhängigkeit? Wie kann das sein, wo doch sowohl die Amerikaner wie auch die deutschen Politiker immer von der vorhandenen Freiheit sprechen.

Aber Abhängigkeit kann es in vielfältigen Formen geben, eben bis hin zur totalen Abhängigkeit, manchmal auch Hörigkeit genannt. Aber dazu kommen wir etwas später.

Da gibt es einen Herrn Wissmann in Deutschland. Vor ein paar Jahren hat er sich aus der Abhängigkeit als politischer Beamter gelöst, ist in die Wirtschaft gewechselt und bekleidet den Posten des VDA-Präsidenten. Und Herr Wissmann forderte frei und unabhängig in einem Interview mit der „Süddeutsche.de“ mehr Unabhängigkeit vom russischen Gas. Ich finde, Herr Wissmann hat Recht. Man sollte immer ein Risikomanagement betreiben und wenn Abhängigkeiten sehr hoch sind, so sollte man versuchen, ein wenig zu diversifizieren.

weiter bei kaliningrad-domizil.ru >>>