Deutsche Eishockey-Nationalmannschaft besucht Deutsche Schule Petersburg

Foto: Eugen von Arb/SPZ (c)Foto: Eugen von Arb/SPZ (c)
image_pdfimage_print

St. Petersburg – Kurz vor Beginn der Eishockey-WM stattete die deutsche Nationalmannschaft der Deutschen Schule in St. Petersburg einen Besuch ab. Dabei konnten Fragen an die Profi-Sportler gestellt und Pucks und T-Shirts mit Autogrammen erbeutet werden (Fotogalerie).

Bei ihrer Ankunft wurden die deutschen Sportler von den Schülerinnen und Schülern begeistert begrüsst, an der Hand genommen und in den Versammlungsraum der Schule gebracht. Dort wurden sie von der Schulleiterin Silvana Stapel, dem Leiter des Schulvorstands Walter Denz sowie von Pietro Merlo, dem Leiter des Kultur- und Pressereferats am Deutschen Generalkonsulat empfangen.

In einer Fragestunde wurde das Hockey-Team unter der Leitung von Klaus Merk von den Kindern und Jugendlichen über alle möglichen Dinge ausgefragt. So erfuhr man, dass die Spieler zwar eine relativ strenge Diät einhalten müssten, aber sich zwischendurch schon Mal ein Eis oder Schokolade gönnen, dass sie zwar nicht mit dem WM-Meistertitel rechnen, aber solange wie möglich „mitreden“ wollen oder dass sie grundsätzlich vor jedem Gegner Respekt haben, es aber als besondere Ehre betrachten, gegen die „Grossen“, wie Russland oder Kanada zu spielen.

weiter beim St. Petersburger Herold >>>