Der Tags des Wissens am 1. September

schueler400
image_pdfimage_print

Am 1. September ertönen in Russland landesweit die Schulglocken, die das neue Schuljahr wortwörtlich einläuten – und zwar auch dann, wenn dieser Tag auf einen Sonntag fallen sollte. Ebenfalls öffnen die russischen Hochschulen am Tag des Wissens zum beginnenden Wintersemester ihre Pforten.

Das „Erste Klingeln“ läutet das Schuljahr ein

Ihren ganz besonderen Auftritt haben am Wissenstag natürlich die Erstklässler. Der Schulhof wird dann zum Ort eines Schauspiels, das unter dem Namen das „Erste Klingeln“ firmiert: Alle Schüler der älteren Jahrgangsstufen versammeln sich zur Begrüßung der I-Dötzchen auf dem Hof.

Die Tradition sieht dabei vor, dass ein Schüler aus der Stufe 11 eine Erstklässlerin auf der Schulter trägt. Diese darf die gebührende Aufgabe übernehmen, symbolisch eine Glocke zu läuten, die das Schuljahr eröffnet.

Anschließend strömen die russischen Schüler nicht etwa in den Unterricht, um mausgraue Theorie zu pauken. Vielmehr finden in den einzelnen Schulklassen lebhafte Diskussionen statt.

Der Wissenstag hüllt sich in ein farbiges Bild

Genauso bunt & lebhaft wie bei den Gesprächen in den Klassenzimmern geht es auch auf dem Hof zu. Denn statt Schultüten tragen die russischen Eleven üblicherweise farbenreiche Blumensträuße bei sich, die das Bild auf dem Schulhof prägen. Die kleinen Mitbringsel wandern anschließend meist in die Hände der Lehrerschaft.

Die Präsente für die Lehrer werden jedoch nicht nur einmal im Schuljahr an die Wissensmittler überreicht: Am 25. Mai ist das offizielle Ende des Schuljahres – und dann verschenken die Schüler erneut Blumensträuße an ihre Schutzbefohlenen. Mit diesem feinen Ritual schließt sich der Kreis und die Schüler verabschieden sich in die Ferienzeit, die sich über ganze drei Monate erstreckt.

Wo Moskau seine Studenten empfängt

Der Wissenstag bedeutet auch für die Studenten des Landes einen alljährlichen Aufgalopp, um an den Universitäten in Richtung neuer Bildungs-Ufer aufzubrechen. So betreten am 1. September zum Beispiel die Moskauer Studenten die Lomonossow-Universität, die nicht nur international einen guten Ruf genießt, sondern auch mit ihren sehenswerten Hallen für Besucher der Stadt einen Blick wert ist.

Einen Eindruck des bewegten Lebens an der Universität können sich Besucher der Hauptstadt mit Städtereisen nach Moskau verschaffen.

Den Neujahrstag in St. Petersburg erleben

Lange Zeit stand der 01. September in Russland noch in einer ganz anderen Hinsicht für die Themen Aufbruch und Neubeginn. Im alten Russland nämlich wurde am ersten Septembertag auch der Jahreswechsel begangen.

Geändert hat diese Tradition eine Größe der russischen Geschichte. Denn es war Zar Peter der Große, der 1699 den 1. Januar zum Neujahrstag bestimmte. So brechen heutzutage Reisewillige zu Silvesterreisen nach St. Petersburg günstig online buchen Ende Dezember auf.

So führen Reisen nach Russland zum Best-Preis finden und buchen beispielhaft mit den beiden Metropolen Moskau und St. Petersburg immer wieder eine reiche Geschichte vor Augen, die bis in unsere Tage reicht.