China und Russland kritisieren THAAD-Stationierung in Südkorea

Foto CC0 Public Domain via PixabayFoto CC0 Public Domain via Pixabay
image_pdfimage_print

Die vierte chinesisch-russische Sicherheitskonferenz zur Situation in Nordostasien fand am Donnerstag in Moskau statt.

Der Assistent des chinesischen Außenministers Kong Xuanyou und der stellvertretende russische Außenminister Igory Morgulov haben die Konferenz gemeinsam geleitet.

Angesichts einer Verschärfung der Situation auf der koreanischen Halbinsel sowie in Nordostasien sind sich beide Staaten einig, betrachten sich als strategische Partner und wollen die Zusammenarbeit verstärken, um die gemeinsamen Sicherheitsinteressen zu stärken.

Die Stationierung des Raketenabwehrsystems THAAD in Südkorea sei, so hieß es nach der Konferenz, eine einseitige destruktive Aktion der USA und habe einen negativen Einfluss auf die Sicherheit sowie Stabilität in der Welt.

China Radio International.CRI