China und Russland gemeinsam für Weiterentwicklung der SCO

Foto: Kremlin.ru

Am Donnerstag hat sich der chinesische Staatspräsident Xi Jinping in Astana mit seinem russischen Amtskollegen Wladimir Putin getroffen. Es handelte sich dabei um das zweite Treffen der beiden Staatschefs im laufenden Jahr. Dabei erklärten beide Politiker, dass sie gemeinsam eine Weiterentwicklung der Shanghaier Kooperationsorganisation (SCO) verwirklichen wollen.

Xi hatte Putin im vergangenen Monat während des Seidenstraßen-Kooperationsforums in Beijing empfangen. Über das zweite Treffen in Astana freuten sich beide Staatschefs sehr.

(Xi Jinping): „Ich freue mich, Sie nach rund 20 Tagen wieder treffen zu können. Von Beijing bis Astana, wir hoffen, dass wir bei jedem Treffen noch mehr Kontakte und Konsultationen pflegen können.“

(Putin): „Ich freue mich, dass ich mich wieder mit Ihnen treffe. Momentan sind wir dabei, die wichtigste Aktivität hinsichtlich der bilateralen Beziehungen vorzubereiten, nämlich, Ihren bevorstehenden Besuch in Russland. Wir werden auch weiterhin Konsultationen pflegen.“

Beim Treffen in Astana bekräftigte Xi erneut die Wichtigkeit der chinesisch-russischen Beziehungen:

„Im laufenden Jahr werden wir uns noch oft treffen. Dies zeigt das hohe, strategische und stabile Niveau unserer bilateralen, umfassenden, strategischen, kooperativen Beziehungen. Angesichts der momentan komplizierten, wechselhaften internationalen Situation haben sich die chinesisch-russischen Beziehungen gut entwickelt. Unsere jeweilige Entwicklung bzw. Wiederbelebung sowie unser Streben nach einer gemeinsamen Entwicklung sind für Frieden und Stabilität der Welt von äußerst großer Bedeutung. Wir werden unsere Kooperationen und Kontakte in allen Aspekten auf ein neues Niveau heben.“

Zum bevorstehenden SCO-Gipfel in Astana meinte Xi, die SCO stehe vor neuen Entwicklungsmöglichkeiten und Herausforderungen. China und Russland sollten ihre Konsultationen und Koordinierung ausbauen und unbeirrt gemäß dem „Shanghaier-Geist“ die solidarische Kooperation zwischen allen Mitgliedern festigen. Mit einer Verstärkung der pragmatischen Zusammenarbeit solle gemeinsam eine Weiterentwicklung der SCO verwirklicht werden. Putin erwiderte, Russland und China sollten gemeinsam mit allen betroffenen Seiten die solidarische Kooperation der SCO-Staaten vertiefen. So könne die Organisation in internationalen Angelegenheiten eine größere Rolle spielen.

Zudem haben beide Staatschefs internationale bzw. regionale Fragen von gemeinsamem Interesse erörtert, darunter die Situation in Afghanistan und die Lage auf der koreanischen Halbinsel.

China Radio International.CRI (mit Audio-Text)