China: Der neuen Raumstation einen Schritt näher

changzheng-5-rakete_screenshotchangzheng-5-rakete_screenshot
image_pdfimage_print

[Wolfgang Pomrehn] China zieht in der Raketentechnologie mit der EU, den USA und Russland gleich und will ab 2018 mit dem Aufbau einer eigenen Raumstation beginnen.

Die Volksrepublik China hat am 3. November die erste ihrer neuen Changzheng-5-Raketen („Langer Marsch 5“) gestartet, wie unter anderem die KP-eigene Global Times berichtet. Die bisher mit Abstand leistungsfähige chinesische Rakete kann Traglasten von 25 Tonnen in einen erdnahen Orbit bringen und rangiert damit am oberen Ende der zur Zeit verfügbaren Raumtransporter. Hier ein Vergleich auf Wikipedia mit anderen Raketen.

Wie die Zeitung hervorhebt, ist die Rakete ein wichtiger Schritt in Richtung des Aufbaus einer chinesischen Raumstation. Von der Mitbenutzung der Internationalen Raumstation ISS ist China aufgrund des Vetos der USA ausgeschlossen. Die ISS wird allerdings ohnehin nur noch einige Jahre zur Verfügung stehen und ein Ersatz ist bisher nicht in Sicht. Vermutlich 2024 werden die letzten Lichter auf der ISS ausgehen.

weiter bei telepolis >>>>>>>>>>