Blogger als neuer Beruf in Russland

Foto: TV-Screenshot
image_pdfimage_print

Das 21. Jahrhundert bietet dem Menschen so viele Möglichkeiten an, sich zu unterhalten, dass es kein Wunder ist, dass die Klugen und Findigen ihre wertvolle Zeit nicht damit vergeuden, sondern davon zu profitieren versuchen. Wo neue Branchen und Entwicklungen entstehen, findet man immer eine Nische mit vielversprechenden Verdienstmöglichkeiten.

Einen der neuen lukrativen Bereiche in Russland kann man heute ohne Zweifel das Internet nennen. Wirtschaftlich gesehen ist das Phänomen Internet in Russland im Vergleich zu Deutschland weiter entwickelt – es ist billiger, zugänglicher und freier. Fast jeder Russe hat heute ständigen Zugang zum Internet mit einem oft unbegrenzten Datenvolumen, was es den Menschen, besonders den Jugendlichen, ermöglicht, vierundzwanzig Stunden pro Tag online zu bleiben und immer neue Informationen zu konsumieren.

Dies blieb natürlich nicht unbemerkt. Indem sie YouTube als eine Werbeplattform benutzten, fingen einige Leute an, über aktuelle Fragen oder sogar über sich selbst vor der Kamera zu erzählen. Das führte allmählich dazu, dass heutzutage das Einkommen von solchen Bloggern mehr als eine Million Rubel beträgt. Die Themen solcher Blogs schwanken von rein politischen bis zu humorvollen und unterhaltsamen. Diejenigen Kanäle, deren Zielgruppe ausschließlich Jugendliche sind, erreichen mehr Zuschauer, weil inzwischen für nicht wenige Jugendliche das Internet das Fernsehen ersetzt. Die meisten der sehr populären Blogger haben ihre Karriere angefangen, als sie jünger als zwanzig Jahre alt waren.

Trotz der Tatsache, dass viele der populären Blogger gewöhnliche Menschen sind, gibt es auch außergewöhnliche Persönlichkeiten, die das Publikum mit Extravaganz anlocken. Zum Beispiel Big Russian Boss – ein junger Mann mit einem langen künstlichen Bart, der immer einen bunten Pelzmantel, eine goldene Krone und eine Sonnenbrille trägt und sich wie ein Rapper-Millionär aus Miami benimmt.

Der Grund für die steigende Anzahl von Video-Bloggern besteht darin, dass YouTube viel Geld aus seinen Werbeeinnahmen an die Blogger weiterleitet. Das heißt, wer genug Zuschauer hat, hat auch einen guten Verdienst. Werbeunternehmen zahlen aber oft zu viel an die Blogger, weil sie auf die Anzahl der Abonnenten statt die Anzahl der Zuschauer achten. Zum Beispiel hat der Blog von Iwan Rudskoj, – im Netz EeOneGuy genannt und einer der populärsten und berühmtesten Blogger In Russland – fast 12 Mio. Abonnenten, während sich seine Videos nur etwa 500.000 ständige Zuschauer anschauen.

Die Schlüsselelemente für einen erfolgreichen Blog sind laut diversen Untersuchungen Alter, Einfallsreichtum und Effizienz. Falls Sie auch ein Blogger werden möchten, müssen Sie darauf achten, dass ein guter Anfang genauso wichtig ist wie eine kontinuierliche Fortsetzung.

[Dima Bogomolow/russland.NEWS]

Über den Autor

Dima Bogomolov
Dima Bogomolov, geboren und aufgewachsen in Moskau, studiert dort aktuell Theologie und Philosophie. Deutschland kennt er von einem Gastsemester als Auslandsstudent und transportiert für russland.NEWS unverfälschte Informationen nach dort. Schwerpunktmäßig arbeitet er an News zur russischen Gesellschaft und natürlich ist auch Religion sein Spezialgebiet.