Aus dem Rentenfond sind 22 Millionen Menschen verschwunden

Die russische Regierung hat 22 Millionen Bürger „verloren“. Diese Bürger sind nicht in den sozialen Systemen registriert – weder im Rentenfond noch in der Krankenversicherung.

Nach Worten der Experten gibt es in Russland Regionen, wo fast die Hälfte der arbeitsfähigen Bevölkerung nirgendwo registriert ist. Dies betrifft im wesentlichen die Republiken im Kaukasus. Ähnliche Situationen gibt es auch im Fernen Osten, Sibirien, Ural und sogar im Zentralen föderalen Gebiet.

weiter bei kaliningrad-domizil.ru >>>