Änderungen in der Visabeantragung für russische Bürger

image_pdfimage_print

Im Rahmen der Einführung von VIS und der Biometrie (Fingerabdruckverfahren) ändert sich die Prozedur der Visaerteilung für russische Bürger.

Das VIS ist ein System für den Austausch von Visadaten unter Schengen-Mitgliedstaaten. Diese Staaten verfügen über einen gemeinsamen Raum, in dem sich ihre Bürgerinnen und Bürger ohne Kontrollen an den Binnengrenzen frei bewegen können. Diese Staaten verfolgen eine gemeinsame Visumpolitik, die den Austausch von Informationen über Visum-Antragsteller umfasst.

Die speziellen Ziele des VIS bestehen darin, Visaverfahren zu erleichtern, die Sicherheit des Antragsverfahrens zu verbessern und Visakontrollen an den Schengen-Außengrenzen zu erleichtern.

So hat sich das deutsche Generalkonsulat in St. Petersburg entschlossen Ende Januar die Prozedur der Visabeantragung zu ändern und Teile des Verwaltungsprozesses auszulagern.

weiter bei kaliningrad-domizil.ru >>>