72-Stunden-Visum für Kaliningrad – was sich hinter dieser Regelung verbirgt

url
image_pdfimage_print

Unser Partner für alle Fragen rund um Visabestimmungen für Russland, aber insbesondere für Kaliningrad, hat uns fachlich fundierte Informationen übergeben, wie man seine Visaprobleme lösen kann. Hierzu gehört auch die Beantragung des 72-Stunden-Visum für Kaliningrad.

Wer einen Kurztrip nach Kaliningrad machen will, stolpert bei der Recherche zu Visabestimmungen nicht selten über den Begriff „72 Stunden Visum“. Dieses Kurzzeitvisum gibt es bereits seit vielen Jahren. Was sich tatsächlich dahinter verbirgt, wissen viele Reisende jedoch nicht.

Kaliningrad Visa – besser als ihr Ruf

Viele Kritiker stempeln das 72 Stunden Visum als „völlig überflüssig“ und „kompliziert“ ab. Das liegt nicht zuletzt an den unzureichenden und widersprüchlichen Informationen, die über das Sondervisum im Internet kursieren. Dass sich die 72 Stunden-Visaregelung regelmäßig auf der Anklagebank wiederfindet, führt dazu, dass Kaliningrad-Touristen Bedenken haben oder sich nicht weiter mit der Thematik beschäftigen. Verwechslungen mit dem bis zu 72-stündigen visumfreien Landgang bei Schiffsreisen sorgen zusätzlich für Verwirrung. An dieser Stelle möchten wir, etwas „Licht ins Dunkel“ bringen und mit einigen Vorurteilen aufräumen. Denn das 72-Stunden Visum für Kaliningrad ist besser als sein Ruf!

weiter bei kaliningrad-domizil.ru >>>