Zusammenbruch der Investbank – Initialzünder neuer Ideen?

Der Lizenzentzug für die Investbank, die älteste Privatbank in Kaliningrad, hätte fast zum Bankenkollaps im Kaliningrader Gebiet geführt. Nun beginnt die Aufbereitung dieser traurigen Geschichte auf allen Ebenen.

Das wir in Russland vor einer „Säuberungswelle“ im Bankenbereich stehen ist wohl klar. Wie groß die Anzahl der Banken sein wird, die zukünftig nicht mehr das Vertrauen der Zentralbank genießen und somit über die verschiedensten Methoden ihre Tätigkeit einstellen – das wissen wir erst Ende 2015, wo nach Einschätzung unserer Informationsagentur der „Disziplinierungsprozess“ durch die Zentralbank abgeschlossen sein wird. Welche Banken es betrifft wissen wir auch nicht, aber mit ein wenig gesundem Menschenverstand lassen sich einige Dinge erahnen.

Aber es ist auch egal, welchen Banken zukünftig die Lizenz entzogen wird oder welche Banken freiwillig ihre Tätigkeit einstellen. Niemand von den Anlegern hat etwas zu befürchten, wenn man sich an die einfachen Spielregeln im russischen Bankenwesen hält:

weiter bei kaliningrad-domizil.ru >>>