Zukünftig neue Gliederung der Sonderwirtschaftszonen

Russland möchte seine Sonderwirtschaftszonen zukünftig neu gliedern. So wird es regionale Sonderwirtschaftszonen und föderale Sonderwirtschaftszonen geben. Damit hofft man die Anziehungskraft für Investoren zu erhöhen.

Der Unterschied zwischen beiden Arten von Sonderwirtschaftszonen besteht einerseits darin, wer dafür verantwortlich ist mit den Investoren zu arbeiten und andererseits in möglichen Vergünstigen die dem Investor gewährt werden.

Durch das Ministerium für wirtschaftliche Entwicklung der RF ist ein entsprechender Gesetzentwurf erarbeitet worden und liegt nun in der Staatsduma zur weiteren Bearbeitung. Der Gesetzentwurf schließt nicht aus, dass föderale Sonderwirtschaftszonen auch in die Verantwortung zur Führung und Betreuung in regionale Hände gelegt werden. Dies wird wohl in erster Linie davon abhängen, wie das föderale Zentrum die ökonomische Kompetenz der jeweiligen Region einschätzt. Außerdem hofft man auch auf eine Kostensenkung für den Staats- oder Gebietshaushalt durch diese Neugliederung.

weiter bei kaliningrad-domizil.ru >>>