Zentralbank ruft weitere Lizenzen zurück

Mit hohem Tempo setzt die russische Zentralbank die Disziplinierung des Bankensektors fort. Am gestrigen Dienstag verloren weitere zwei Banken das Recht, Gelder ihrer Kunden zu missbrauchen.

Am Dienstag verloren zwei weitere Banken ihre Handlungslizenz:

  • die „Europäische Trust Bank“, registriert im Jahre 2005 in Moskau
  • die „Link-Bank“, registriert im Jahre 2005 in Moskau

Die „Link-Bank“ ist in Kaliningrad nicht vertreten, die „Europäische Trust Bank“ hat eine Filiale in Kaliningrad.

Der staatliche Einlagensicherungsfond beginnt spätestens am 25.02.2014 mit der Auszahlung der Einlagen bis zu einer Höhe von 700.000 Rubel (15.000 Euro).

weiter bei kaliningrad-domizil.ru >>>