Zehntausende bei der Prozession anlässlich des Jahrestages der Ermordung der Zarenfamilie

Zar-Nikolaus-II-mit-Familie-1913-Bild-gemeinfrei
image_pdfimage_print

Zehntausende Pilger sind in einer nächtlichen Prozession mehr als 20 Kilometer zur Erinnerung an den letzten russischen Zaren Nikolaus II. und seine Familie, die am 17. Juli 1918 getötet wurden, gegangen.

Die Prozession begann bei der »Kirche am Blut« in Jekaterinburg und endete in einem Kloster in der Region Swerdlowsk. Sie fand statt im Rahmen des internationalen Festes der Orthodoxen Kultur »Zar-Tage«, sagte Bischof Jewgeni der Jekaterinburger Eparchie Reportern.

Delegationen aus Kasachstan, Usbekistan, Neuseeland, die Großherzogin Olga Kulikowskaja-Romanowa, Abgeordnete des Unterhauses, der Staatsduma und die ehemalige Staatsanwältin der Krim Natalya Poklonskaja nahmen an der Prozession teil.

Letztere sagte „Es ist für mich eine Pflicht und große Ehre, heute Abend hier zu sein. Jedes Jahr wächst die Zahl der Menschen [die an der Prozession teilnehmen] um einige Zehntausende. Das ist ein Fluss von Menschen, das ist Liebe, die von Schauspielern nicht dargestellt werden kann. Es ist unmöglich, das vorzutäuschen … das ist die Liebe, die in den Seelen und Herzen für unseren Heiligen Monarchen lebt, für unser Vaterland.“

Zar Nikolaus II., der am 2. März 1917 abgedankt hatte, wurde zusammen mit seiner Familie von einem Exekutionskommando in der Villa Ipatjew in Jekaterinburg in der Nacht vom 16. auf den 17. Juli 1918 auf Beschluss des Sowjets der Arbeiter und Bauern des Urals, der von den Bolschewiken kontrolliert wurde, hingerichtet. Die russisch-orthodoxe Kirche hat den Zaren Nikolaus, die Zarin Alexandra, den Kronprinzen Alexis und die Prinzessinnen Olga, Tatjana, Maria und Anastasia im Jahr 2000 als neue Märtyrer für Christus heiliggesprochen.

[hmw/russland.NEWS]

Über den Autor

Hanns-Martin Wietek
Arbeitet als freier Publizist für russische Literatur und Geschichte für verschiedene Medien. Literaturkritiker für buechervielfrass.de und russland.RU. Seit 2003 bei russland.RU zuständig für Kunst und Kultur und stellt russische Künstler vor.