Xi Jinping trifft Medwedew

Foto: Government.ru

Heute trafen sich in Beijing die Ministerpräsidenten Chinas und Russlands, um sich über die gemeinsame Zukunft der beiden Nationen auszutauschen. Dabei führten der chinesische Staatspräsident Xi Jinping und Russlands Ministerpräsident Dmitri Medwedew eingehende Gespräche.

Das 22. regelmäßige Ministerpräsidententreffen zwischen China und Russland hat am Mittwoch in Beijing stattgefunden. Das Treffen wurde von dem chinesischen Ministerpräsidenten Li Keqiang und seinem russischen Amtskollegen Dmitri Medwedew abgehalten.

In einem gemeinsamen Kommuniqué nach dem Treffen hieß es, beide Länder würden die gegenseitigen Unterstützungen in Fragen wie Wahrung der Staatssouveränität, Sicherheit und Entwicklung verstärken, die Zusammenarbeit in verschiedenen Aspekten intensivieren und ausbauen sowie den gesellschaftlichen und kulturellen Austausch fördern. Dies alles solle der weiteren Entwicklung der chinesisch-russischen Beziehungen zugutekommen.

Außerdem trafen sich der chinesische Staatspräsident und der russische Ministerpräsident zu einem eingehenden Gespräch. Xi Jinping hob hervor, dass China und Russland ihre umfassende Zusammenarbeit gemeinsam erweitern wollen. Man werde bei internationalen Angelegenheiten enger zusammenarbeiten und zum Aufbau der Schicksalsgemeinschaft der Menschheit beitragen, betonte Xi Jinping. Ebenso sei er davon überzeugt, dass die umfassende strategische Partnerschaft Chinas und Russlands neue historische Chancen ergreifen und neue Erfolge erzielen würde.

[mb/russland.NEWS]