Wohin läuft der Rubel – muss man sich Sorgen machen?

Die in der Überschrift gestellte Frage muss man wohl mit „ja“ beantworten. Das der Kurs des Rubel im Vergleich zum Euro und USD beständig wächst ist eine normale Sache. Die Kursänderungen, die die russische Zentralbank jeden Tag auf ihrer Internetseite veröffentlicht, sind im Prinzip immer „demokratisch“ und rufen keine Beunruhigungen hervor. Aber es gibt immer wieder Etappen, wo die Kursänderungen dramatisch sind.

Vergleichen wir die Kursentwicklung in den letzten Jahren und schauen auf den mittleren Kurswert des Monats Januar der entsprechenden Jahre:

  • Januar 2005 – 37,80
  • Januar 2006 – 34,18
  • Januar 2007 – 34,69
  • Januar 2008 – 35,93
  • Januar 2009 – 41,42
  • Januar 2010 – 43,46
  • Januar 2011 – 40,48
  • Januar 2012 – 41,67
  • Januar 2013 – 40,22
  • Januar 2014 – 45,05

Im Krisenzeitraum 2008/2009 hatten wir einen Kurssprung von rund 5 Rubel, was einer Entwertung von rund 14 Prozent entsprach. Danach gab es lange Zeit Kursentwicklungen, die keine Besorgnis hervorriefen. Mitte 2013 begann dann der Kurs langsam aber sicher zu wachsen und der mittlere Kurswert belief sich für den jeweiligen Monat:

  • Januar – 40,28
  • Februar – 40,38
  • März – 39,93
  • April – 40,74
  • Mai – 40,56
  • Juni – 42,58
  • Juli – 42,82
  • August – 43,95
  • September – 43,52
  • Oktober – 43,72
  • November – 44,06
  • Dezember – 45,03

Wir haben also im Verlaufe eines Jahres einen Kurssprung von rund 5 Rubel, was einer Entwertung des Rubels gegenüber dem Euro um 12,5 Prozent entspricht.

weiter bei kaliningrad-domizil.ru >>>