WM 2018: Dänemark und Australien – die Allerletzten

Jetzt ist es endgültig wer alles mit zur Fußball-Weltmeisterschaft 2018 fährt. Dänemark und Australien haben die letzten Tickets nach Russland gebucht. Mit insgesamt zehn gefallenen Toren in beiden Partien haben haben die zwei Last Minute-Teilnehmer deutlich gemacht, warum sie ihre Teilnahme verdient haben.

„We are red, we are white, we are Danish dynamite“, mit diesem Slogan konnten sich die Dänen bereits bei der Europa-Meisterschaft 1992 in Schweden in die Herzen der Zuschauer spielen. Der Titelgewinn war die anschließende Belohnung für ihr souveränes Auftreten auf dem grünen Rasen. Bereits vorgestern schlugen sie in Dublin im alles entscheidenden Play Off die Iren hochkant mit 5:1 Toren. Damit machten sie nach einem torlosen Remis im Hinspiel die „Green Army“ überraschend rund.

Dass dem „Dänischen Dynamit“ ein Tor genügen würde, war soweit klar. Dass der Sieg aber gleich derart hoch ausfiel macht deutlich, wie viel den Dänen an der WM-Teilnahme in Russland gelegen war. Damit ist es die insgesamt fünfte Weltmeisterschaft, an der Dänemark teilnimmt. Zum letzten Mal waren sie in Südafrika im Jahr 2010 dabei. Ihren bislang größten Erfolg bei einem Weltturnier konnten die Dänen 1998 in Frankreich mit dem Erreichen des Viertelfinales für sich verbuchen.

Auch der letzte der in den Qualifikationsspielen zu ermittelnde Teilnehmer der WM 2018 musste nach einem 0:0 im Hinspiel beweisen, dass er tauglich für die Endrunde ist. Das Entscheidungsspiel zwischen Australien und Honduras entschieden die „Socceroos“ mit 3:1 ebenfalls deutlich für sich. Doch zunächst sahen die Zuschauer in Sydney herzlich wenig vom Willen beider Mannschaften, die Partie für sich zu entscheiden. Die erste Halbzeit tröpfelte gemächlich vor sich hin. Nach dem Pausentee traten die Hausherren wie ausgewechselt auf und ließen die Gäste aus Mittelamerika schlichtweg nicht mehr zum Zuge kommen.

Dadurch fiel der torreiche Endstand am Schluss letztendlich doch noch hoch verdient aus. Für die Fußballer aus Down Under ist es inzwischen ebenfalls die fünfte WM-Teilnahme in ihrer Verbandsgeschichte. Zum ersten Mal betraten sie bei der WM 1974 in Deutschland das internationale Parkett, bevor sie wieder für lange Zeit in der Versenkung verschwanden. Erst seit der WM 2006, ebenfalls in Deutschland, waren sie bisher regelmäßig vertreten, wenngleich auch mit mäßigen Erfolg.

Somit stehen sämtliche Teilnehmer für die Endrunde der Fußball-Weltmeisterschaft 2018 fest. Die qualifizierten Teams, die sich nächstes Jahr bei Gastgeber Russland vom 14. Juni bis zum 15. Juli einfinden werden, um den begehrten Weltcup auszuspielen, werden am Freitag den 1. Dezember im Kreml in Moskau ihren Gruppen zugelost.

[mb/russland.NEWS]