Wladimir Putin stößt nach Amerika vor

image_pdfimage_print

[Harald Neuber] Russlands Präsident auf Sechs-Tage-Tour in Argentinien, Brasilien und Kuba, bei der es um Energie und Truppenstützpunkte geht

Während die USA wegen der andauernden Ukraine-Krise den Druck auf Moskau erhöhen, baut Russlands Präsident Wladimir Putin die Kontakte in Lateinamerika und der Karibik aus. Im Zuge einer sechstägigen Reise nach Argentinien, Brasilien und Kuba haben vor allem russische Energieunternehmen Milliardenverträge geschlossen.

Die Annäherung Putins an die Staaten Lateinamerikas und der Karibik ist nicht neu (Rückkehr nach Lateinamerika). Die jüngste Reise bekräftigt aber die Abkehr Russlands von Westen und die Hinwendung zu den Schwellenländern der BRICS-Gruppe.

 weiter bei telepolis >>>