Wikileaks: Präsident Poroschenko liefert den USA seit Jahren Informationen

Wikileaks hat Dokumente veröffentlicht, aus denen hervorgeht, dass der neue ukrainische Präsident seit 2006 den USA Informationen liefert. Dem „Insider in der Partei Unsere Ukraine (OU)“ – wie er von der amerikanischen Botschaft in Kiew genannt wurde – vertrauten die Amerikaner nicht zuletzt, weil er vielerlei „oligarchische“ Interessen hatte und als Aufseher der Zentralbank das ukrainische Bankensystem hervorragend kannte.

Nun, man kann sagen als Politiker müsse er Kontakte zu anderen Politikern pflegen. Aber es ist die Einseitigkeit seiner Kontakte, die die Interessensgemeinschaft mit den USA deutlich macht, und es ist seine Arbeit im Verborgenen, die auch hinter dem Rücken der Regierung stattfand, zu Zeiten als er nicht in offizieller Funktion war.

Poroschenko arbeitete seit Jahren im Interesse der USA auf einen Umsturz in der Ukraine hin. Im Amerikanischen nennt man das „Demokratisierung“, den Interessen der USA entsprechend.
Dass dem so ist, geht aus der Tatsache hervor, dass Poroschenko bisher keine seiner Versprechen eingelöst hat. Seine Handlungen haben dem ukrainischen Volk nichts genutzt, sondern im Gegenteil nur geschadet. Genutzt haben seine Handlungen bisher nur den USA, deren wirtschaftliche und politische Interessen bedient wurden.

Die Enthüllungen von Wikileaks wurden in »Deutsche Wirtschafts Nachrichten« veröffentlicht.

Weitere Links zu diesem Thema, Originallinks zu WikiLeaks hier und hier.