Wer weiss wo das Bernsteinzimmer ist?

image_pdfimage_print

Eigentlich eher eine Geschichte, die die Sommerlöcher füllt, aber die unendliche Geschichte des Bernsteinzimmers geht in die nächste Runde. Nachdem etliche Schatzsucher in etlichen Katakomben, Schächten, Seen und sonstigen geheimen Verstecken gesucht haben wird nun ein neues Kapitel aufgeschlagen.

Die rätselhafte Geschichte um den Gurlitt-Fall und seinen spektakulären Kunstfund geht weiter: Gurlitt soll wissen, wo das Bernsteinzimmer ist.

Nach Angaben der Tageszeitung Daily Mail hat Cornelius Gurlitt Informationen bezüglich dem Verblieb des sogenannten Bernsteinzimmers. Gurlitts Cousin Ekkehart teilte dem britischen Blatt mit, dass er, bevor er sterbe, der Öffentlichkeit sagen werde, wo das Bernsteinzimmer ist.

1716 schenkte der preußische König Friedrich Wilhelm I. dem russischen Zaren Peter dem Großen das sogenannte Bernstein-Kabinett. Im Herbst 1941 demontierten Soldaten des Dritten Reichs die Wandvertäfelungen des Bernsteinzimmers im Katharinenpalast in Zarskoje Selo bei Leningrad (heute St. Petersburg). Sie wurden nach Königsberg (heute Kaliningrad) transportiert. Danach ging jede Spur des Kunstwerkes verloren. Seitdem versuchen Historiker und Schatzsucher, das Bernsteinzimmer zu finden.
[mit Material von der Stimmer Russlands]