Weltbank wertet Russlands Steuerrating auf

Russland ist im Rating von Doing Business um acht Stufen auf Platz 56 gestiegen. Die Noten wurden von der Weltbank vergeben.

Die durchgeführten Reformen haben den Ruf Russlands verbessert. Nun nimmt die Steuerabrechnung weniger Zeit in Anspruch, und es gibt auch weniger Zahlungen. Das ist das Fazit der Experten der internationalen Finanzinstitution. An der Spitze der Rangliste stehen die Vereinigten Arabischen Emirate. Die Republik Tschad nimmt die unterste Stellung in der Liste ein. Russland steht in der Mitte der Rangliste. Im Land sei ein effektives Programm zur Verbesserung der Steuerverwaltung erarbeitet worden, sagt Viktor Tschetwerikow, Direktor der nationalen Ratingagentur.

„Wir haben viele Gesetze angenommen, die das ganze Verfahren vereinfachen. Als Folge sind viele belastende Formalitäten verschwunden. Es geht jetzt viel schneller, Unternehmen, Projekte und Steuern zu registrieren. All dies übt einen wesentlichen Einfluss auf das Rating aus.“

Ein weiterer wichtiger Punkt ist die vereinfachte Steuerabrechnung der Unternehmen. Bisher musste man direkt in die Steuerbehörde kommen, um alle Dokumente einzureichen. Jetzt geht all dies in elektronischer Form. Außerdem bereitet Russland jetzt eine Reihe von Gesetzesänderungen vor. Alexander Tscherstwow, Mitglied des allrussischen Unternehmervereins „Leaders’ Club“, äußert sich dazu folgendermaßen:

„Buchhaltung und steuerliche Erfassung stellen jetzt ein großes Problem dar. Sie unterscheiden sich wesentlich voneinander. Alle Unternehmen sind gezwungen, Buchhaltung und Steuern getrennt zu erfassen, was sehr viel Zeit in Anspruch nimmt. Eines unserer Ziele besteht darin, die buchhalterische und steuerliche Erfassung zu vereinigen, dann wird es mehr Transparenz und Klarheit geben, sowohl bei der Verwaltung als auch bei der Abgabe der Unterlagen.“

Im Oktober dieses Jahres wurde Russland erstmals eines der Top-100-Länder auf der Doing-Business-Ratingliste. In Bezug auf die Leichtigkeit der Geschäftsführung schnitt Russland besser als seine BRICS-Partner Brasilien und China ab. Außerdem wurde Russland zu einem der drei führenden Länder in Bezug auf die Anzahl antibürokratischer Reformen. Im Allgemeinen hat das Land innerhalb eines Jahres seine Ergebnisse verbessert und ist um 20 Stufen gestiegen.
[Stimme Russlands/Oleg Obuchow]