Behandlung von russischer Skicrosserin Komissarowa in Reha-Zentrum bei München

Weiterbehandlung von russischer Skicrosserin Komissarowa in Reha-Zentrum bei München. Foto: © RIA NovostiWeiterbehandlung von russischer Skicrosserin Komissarowa in Reha-Zentrum bei München. Foto: © RIA Novosti
image_pdfimage_print

Sotschi. Die Russin Maria Komissarowa, die bei den Olympischen Winterspielen in Sotschi schwer gestürzt war und zuerst in Russland und dann in Deutschland operiert wurde, soll am heutigen Montag in ein Rehabilitierungszentrum bei München überstellt werden.

Wie die russische Gesundheitsministerin Veronika Skworzowa am Montag mitteilte, ist der Zustand der Athletin stabil. „Mascha ist bei Bewusstsein und kommuniziert gern mit ihren Angehörigen.“ Nach einem Ärztekonsilium solle Komissarowa noch heute Nachmittag in ein Reha-Zentrum unweit von München verlegt werden.

weiter bei sotschi-2014.RU >>>