Was sind böse Fake-News? [Video]

image_pdfimage_print

Gestern meldete sich via Spiegel Online ein ARD-Intendant zu Wort, der lautstark Strafverschärfungen für Fake-News forderte – für deren Verbreiter wie für Soziale Netzwerke.

Doch was sind Fake-News? Wer definiert das? Was ist von den bestehenden Vorschlägen zu halten? Die deutsche Debatte, von Anfang an auch im Zusammenhang mit Russland diskutiert, wurde mittlerweile von Russlands Offiziellen selbst aufgegriffen. So hinterfragen wir kritisch die Grenzbereiche zwischen Fake, schlechter Recherche und Mitläufertum anhand eines sachlich kontroversen Themas zwischen Deutschland und Russland, dass bei uns mehrfach intensiv recherchiert wurde: Bündnisse zwischen mitteleuropäischen Rechten und der russischen Regierung oder ihrer Partei ‚Einiges Russland‘. Das Beispiel zeigt, dass nicht nur von Fake-News Gefahr droht, sondern auch durch ihre Bekämpfung eine gefährliche Schieflage entstehen kann. Ein Kommentar von russland.TV zur aktuellen Diskussion.

Über den Autor

Roland Bathon
Geboren 1970 in Franken und dort seitdem wohnhaft, aber regelmäßig in Russland und mit familiären Banden dorthin. Zum Thema Russland bin ich ursprünglich über meine allgemeine Osteuropa- und Reiseleidenschaft in den 90er Jahren gekommen und habe in den folgenden Jahrzehnten das Land ausgiebig individual kennengelernt. Später habe ich auch mehrere Bücher über Russlandreisen und andere Russlandthemen mit verfasst, bis es mich Mitte des letzten Jahrzehnts mehr und mehr in die Richtung Film, vor allem den Schnitt verschlagen hat. Bei russland.RU seit 2007 zuständig zunächst für den Aufbau und bis heute die inhaltliche Schwerpunktsetzung von russland.TV. Bei Eigenproduktionen meist zuständig für den Schnitt und eine Art Schaltzentrale für viele wichtige Mitarbeiter und Kontakte.