Was ist „Barter“ oder Der Austausch von Spionen

1024px-David_McCallum_as_Illya_Kuryakin_cph.3c35738
image_pdfimage_print

„Barter“ war in Russland in den 90er Jahren überaus populär, wo das Geld knapp war. Es wurden somit Waren, Güter, Dienstleistungen bargeldlos getauscht.

Nun hat man sich bei den Geheimdiensten wohl an dieses bewährte Prinzip erinnert und einen Austausch von Spionen vorgenommen. Zwischen Russland und Estland gibt es auch eine Art Glienicker Brücke und diese nutzte man für diesen „Personen-Barter“. Sie führt über den Fluss Piusa im Gebiet Pskow und hat ebenfalls einen Kontrolldurchlasspunkt mit der Bezeichnung „Kunitschina gora“.

Ausgetauscht wurde der Este Eston Kochwer, Mitarbeiter des estnischen Geheimdienstes gegen den Esten Alexej Dressen, ehemaliger Offizier des estnischen Geheimdienstes, der Russland mit Nachrichten versorgt hatte.

Die Richtigkeit der Information über den am 26. September erfolgten Austausch, wurde bereits offiziell durch Verlautbarungen beider Seiten bestätigt.

weiter bei kaliningrad-domizil.ru >>>