Waffenstillstand in Syrien: Russland und Türkei verhandeln

is_twitter_propagandabildis_twitter_propagandabild
image_pdfimage_print

[Tomas Pany] Die USA und die EU im Abseits. Laut dem türkischen Außenminister Çavuşoğlu könnte eine landesweite Waffenruhe jederzeit in Kraft treten

Der türkische Außenminister Mevlüt Çavuşoğlu bestätigte die große Nachricht des heutigen Mittwochs, wonach sich Russland und Türkei auf eine Waffenruhe in Syrien geeinigt hätten.

Die Nachrichtenagentur Anadolu hatte zuerst von den Verhandlungen berichtet, mit Bezug auf eine vertrauenswürdigen, aber anonymen Quelle. Demnach sollte eine Vereinbarung zwischen Russland und der Türkei alle Gebiete in Syrien betreffen, in denen die syrischen Regierungstruppen und deren Verbündete gegen oppositionelle Milizen kämpfen.

Schon um Mitternacht?

Schon um Mitternacht in der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag könnte die Feuerpause in Kraft treten, so die Meldung, die sich rasch verbreitete. Die syrische Nachrichtenagentur Sana schweigt am Mittwochnachmittag dazu.

Die russische Nachrichtenagentur Tass zitierte den Kreml-Sprecher Dmitri Peskow, der lediglich von Kontakten mit türkischen Kollegen sprach, einem Dialog zur Vorbereitung einer Konferenz über eine Vereinbarung zu Syrien in der kasachischen Hauptstadt Astana. Fragen zu den Medienberichten über eine Feuerpause wollte er nicht beantworten, dazu habe er nicht genug Informationen.

weiter bei telepolis >>>>>>>>>>