VW investiert bis 2018 in Russland 1,2 Milliarden Euro

VW Stammwerk in Wolfsburg Foto Anfreas Praefcke

Der VW-Konzern ist von einer Erholung des Automarktes in Russland fest überzeugt. Da niemand voraussagen kann, wann der Motor in Russland wieder anspringt, gilt es wachsam und parat zu sein, wenn der Markt wieder anzieht.

Russland; Brasilien, Indien und China gelten als die weltgrößten Absatzmärkte für die Autoindustrie der Zukunft.

VW-Chef Martin Winterkorn kündigte am Dienstag an, der Konzern werde bis 2018 1,2 Milliarden in Russland investieren.