Von der Phantasie zur Realität

Kaliningrader Regierungsverantwortliche haben die Vorstellungen zur Entwicklung des Tourismus und die Anzahl der zu erwartenden Touristen zum wiederholten Mal korrigiert

In einem Anfall von Emotionen und Realitätsverlust – vermutlich im Zusammenhang mit dem Erhalt des Status als Ausrichterstadt der Fußball-Weltmeisterschaft, wurde durch die Planer und Denker in der Kaliningrader Regierung noch vor Monaten eine Zahl von 7 Millionen Touristen (jährlich) ab dem Jahre 2020 geplant. Kaliningrad selber hat rund eine Million Einwohner und es sollten somit sieben Mal mehr Touristen kommen als Kaliningrad Einwohner hat. Und dies bei einem gegenwärtigen Tourismusaufkommen von (gut gerechnet) 500.000 in diesem Jahr. Um die Zahl sieben Millionen zu erreichen, müsste sich die Anzahl der Touristen jedes Jahr um rund eine Million erhöhen. Man braucht überhaupt kein Fachmann zu sein um zu sehen, dass es sich bei solchen Zahlen um absoluten Realitätsverlust handelt.

weiter bei kaliningrad-domizil.ru >>>