VISA bleibt in Russland und will kooperieren

Die Firma „Visa“ ist bereit, eng mit der Regierung der Russischen Föderation im Zusammenhang mit der Lösung von Fragen zum nationalen Zahlungssystem Russlands zusammen zu arbeiten.

Das nationale elektronische Zahlungssystem wird durch Russland als Antwort zu den durch die USA und der EU verhängten Sanktionen erarbeitet. Visa will nun Russland bei der Erarbeitung dieses Systems helfen.

„Wir verstehen die Wichtigkeit der Ergänzungen im Gesetz über das nationale Zahlsystem, welches durch die Staatsduma und den Föderationsrat angenommen und durch den russischen Präsidenten unterschrieben wurde“, – kommentiert die Firma. Einige Formulierungen in diesem Gesetz sind beispiellos und werden sehr ernste Auswirkungen auf den Zahlungsmarkt in Russland haben, insbesondere für diejenigen, die Kreditkarten nutzen, aber auch für Finanzinstitute sowie Handels- und Serviceunternehmen. „Wir haben die Absicht, eng mit der Regierung zusammen zu arbeiten, um einen Ausweg aus der entstandenen Situation zu finden“, – informierte „Visa“.

weiter bei kaliningrad-domizil.ru >>>