Viel Geld für den russischen Strafvollzug

image_pdfimage_print
Der russische Staat will in den nächsten Jahren riesige Geldsummen für eine weitere Verbesserung und Humanisierung des Strafvollzuges investieren
Das Justizministerium stellt 1,9 Billionen Rubel (42,2 Milliarden Euro) für diese Vorhaben zur Verfügung. Die Gelder sollen verwendet werden für die weitere Humanisierung des Strafvollzuges an sich, die Unterbringung der Gefangenen, für eine Adaptierung der Straftäter nach Ablauf des Strafvollzugs und für die Hebung des Prestiges der Arbeit in diesen Einrichtungen.