Vertrauen ist gut, Kontrolle ist besser – Lenins Spruch in russischer Moderne

image_pdfimage_print

Die Regionalverwaltungen der Ausrichterstädte der Fußball-Weltmeisterschaft 2018 erhalten keinen Zugriff zu den Finanzen für den Bau der Fußballstadien.

Es geht um eine Summe von 100 Mrd. Rubel (2,3 Mrd. Euro) für den Bau aller neuen Stadien. Die Oberaufsicht über die Finanzen soll das Ministerium für Sport der Russischen Föderation erhalten.

Der Premierminister D. Medwedjew hat eine Anordnung zur Schaffung einer gemeinsamen Kommission, die bis zum 01. November das Schema für den Bau aller Stadien in den Regionen erarbeiten soll. Als Auftraggeber für alle Stadien soll das Sportministerium figurieren.

weiter bei kaliningrad-domizil.ru >>>