„Verloren, versoffen oder gestohlen“

Foto: railpictures.net via DRWNFoto: railpictures.net via DRWN
image_pdfimage_print

[Deutsch-Russische Wirtschaftsnachrichten] Der erste Güterzug mit Containern aus China auf der Südroute der „Neuen Seidenstraße“ ist am Wochenende in Georgien eingetroffen. Am Zentralbahnhof der Hauptstadt Tiflis empfing der georgische Premierminister Iraklij Garibaschwili den mit den Flaggen Chinas, Kasachstans, Aserbaidschans, Georgiens, der Türkei und der EU geschmückten Zug.

Der Nachrichtenagentur Georgien Online sagte Garibaschwili, die Reise von China nach Georgien dauere künftig lediglich 8-10 Tage. Nach weiteren 3-5 Tagen träfen die fernöstlichen Güter dann – vom georgischen Hafen Poti über das Schwarze Meer nach Istanbul oder Odessa verschickt – in Westeuropa ein. Gegenwärtig dauert der maritime Transport um Südasien herum und durch den Suezkanal nach Westeuropa rund 40 Tage.

weiter bei den Deutsch-Russischen Wirtschaftsnachrichten >>>