Verkaufspavillons auf dem Petersburger Heumarkt werden abgerissen

Foto: Eugen von Arb/SPZ ©Foto: Eugen von Arb/SPZ ©
image_pdfimage_print

Ende September begann die Stadt, den Heumarkt von illegalen Verkaufsständen zu säubern. Mit Baggern werden die Pavillions abgerissen, die zum Grossteil schon seit Jahren existieren.

Die Besitzer wurden im Vorfeld vor der Räumung gewarnt, schreibt Fontanka.ru. Offenbar hofften aber viele bis zum letzten Moment, die Aktion würde nicht stattfinden, weil die Ladenlokale teilweise buchstäblich unter der Baggerschaufel leergeräumt wurden. Auch sämtliche Ladenlokale auf Rädern wurden vom Heumarkt verbannt, wer nicht freiwillig das Feld räumte, wurde abgeschleppt.

Laut Gouverneur Georgi Poltawtschenko handelt es sich um rund 60 illegale Stände aller Art. Man verjage niemanden, man mache bloss Ordnung, kommentierte er die Aktion. Dort wo bisher Schaschlick, Bier, Mobiltelefone und DVDs verkauft wurden, soll dieses Jahr ein Weihnachtsmarkt stattfinden.

weiter beim St. Petersburger Herold >>>