US-Kriegsschiffe im Schwarzen Meer vor Sotschi

image_pdfimage_print

Im Vorfeld der Olympischen Winterspiele in Sotschi haben die USA zwei Kriegsschiffe ins Schwarze Meer entsandt.

Vor der Küste des Olympia-Austragungsortes sollen die „Mount Whitney“ und die „Taylor“ mit insgesamt rund 500 Besatzungsmitgliedern auf alle Eventualitäten vorbereitet sein.

Die Sicherheit in der Schwarzmeer-Stadt steht wegen der Unruhen im nahe gelegenen Nordkaukasus seit einiger Zeit im Fokus der Öffentlichkeit.

US-Präsident Barack Obama hatte dem russischen Präsidenten Wladimir Putin in einem Telefongespräch amerikanische Hilfe bei den Sicherheitsvorkehrungen angeboten.

Das russische Olympia-Organisationskomitee betonte, die Sicherheit der Spiele sei gewährleistet. Dem russischen Innenministerium zufolge sollen während der Winterspiele rund 30.000 russische Polizisten im Einsatz sein. Unbemannte Flugzeuge und 5.500 Überwachungskameras sollen mögliche Terroranschläge im Voraus erkennen.

[CRI-Online]