Unglaublich aber wahr: ZDF berichtet im Auftrag Kiews

Das ZDF hat zugegeben, dass es für seine Berichterstattung über die Ukraine (und in diesem Zusammenhang natürlich auch Russland und die Krim) Pressematerial verwendet, das von einem internationalen PR-Netzwerk stammt, welches eigens zum Zweck einer Image-Kampagne für die jetzige durch Putsch an die Macht gelangte Regierung der Ukraine gegründet worden ist.

Alles, was die vom Westen geförderte Putschregierung macht, soll positiv konnotiert werden, und vice versa alles, was Russland macht, soll als Lüge und „russische Propaganda“ dargestellt werden. Um dieses Ziel zu erreichen, müssen zwangsläufig Fakten „passend“ gemacht werden, was nichts anderes heißt, als dass Fakten verdreht, dass gelogen und dass einfach Behauptungen als Wahrheiten ausgegeben werden müssen.

Dieses PR-Netzwerk heißt Ukrainian Crisis Media Center (UCMC). Finanziert wird die PR-Kampagne u.a. von George Soros, der ukrainischen Putschregierung und einer ukrainischen Tochtergesellschaft von Weber Shandwick, dem weltweit führenden PR-Unternehmen.

Der auf der Forbes-Liste der Milliardäre mit ca. 23 Milliarden US-Dollar geschätzte George Soros hat sein Vermögen durch Währungsspekulationen im ganz großen Stil und als Hedgefonds-Manager geschaffen. Er unterstützt seit Jahrzehnten u. a. alle Oppositionen Osteuropas finanziell und hat auch die Vorbereitung zum Putsch in der Ukraine finanziell gefördert.

Bei dem mit großen Geldern ausgestattete und äußerst professionell arbeitende PR-Unternehmen waren schon Mitte März ca. 900 Journalisten – u. a. auch das ZDF – angemeldet. Hierdurch wird verständlich, dass die Berichterstattung zur Ukraine in der deutschen Presse sehr einheitlich, gleichlautend und russlandfeindlich ist. Und „wenn alle dasselbe sagen, muss es schließlich war sein“ denkt sich der Leser. In Wirklichkeit haben alle bei dem abgeschrieben, der seine „Ware“ am besten verkauft hat.

Hier geht es zum äußerst lesenswerten Bericht in »Der Freitag« (ebenso lesenswert sind die anschließenden Kommentare).