Umweltschützer vertreiben Investitionsprojekt von Schweizer Firma

image_pdfimage_print

Der Bau einer Fabrik für umweltfreundliche Chemikalien der Schweizer Firma Chemeco stiess in Beloostrow nördlich von Petersburg auf Widerstand von Umweltschützern. Jetzt sucht die Petersburger Stadtregierung einen neuen Standort.

Der Bau der Fabrik wurde im vergangenen August genehmigt und war auf dem Gelände der ehemaligen Asphalt- und Betonfabrik bei der Ortschaft Beloostrow im Bezirk Kurort vorgesehen. Wie der “Kommersant” schreibt, verpflichteten sich die Investoren, eine umweltschonende Produktion zu gewährleisten. Ausserdem erfüllte der Standort sämtliche gesetzlichen Vorgaben, darunter der vorgeschriebene Abstand zu Gewässern und Siedlungen. Der See an der Mündung des Flusses Sestra ins Meer bei Sestrorezk liegt sieben Kilometer vom vorgesehenen Bauplatz.

weiter beim St.-Petersburger Herold >>>