Ukrainelösung hängt von Syrien ab

Foto:  www.en.censor.net.ua via DRWFoto: www.en.censor.net.ua via DRW
image_pdfimage_print

Fünf Stunden lang haben die Staatschefs des „Normandieformats“ – Francois Hollande, Angela Merkel, Petro Poroschenko und Wladimir Putin – am Freitag in Paris über die nächsten Schritte zur Lösung der Ukrainekrise verhandelt. Dem Ergebnis fehlt es jedenfalls an öffentlicher Substanz: Die von der Krise am meisten betroffenen Teilnehmer, Poroschenko und Putin, verließen abends beide den Eliseepalast, ohne der Presse Rede und Antwort zu stehen.

Auch die Einlassungen der deutschen Bundeskanzlerin und des französischen Präsidenten blieben im Bereich des Allgemeinen. Kein Wunder, dass angesichts von Themen wie Flüchtlinge und Syrien die deutschen Medien den Ergebnissen des Gipfels am Wochenende keine besondere Aufmerksamkeit schenkten.

weiter bei den Deutsch-Russischen Wirtschaftsnachrichten >>>