Ukraine stoppt Warenverkehr in die Donbassrepubliken

image_pdfimage_print

Der ukrainische Sicherheits- und Verteidigungsrat hat alle Gütertransporte in das nicht von Kiew kontrollierte Gebiet abgebrochen, so der Vorsitzende des Rates, Alexander Turtschinow, laut der Nachrichtenagentur TASS.

„Da die ukrainischen Unternehmen [in den Volksrepubliken – Anm. d. Red.] beschlagnahmt worden sind und sich die Sicherheitslage im Gebiet der Anti-Terror-Operationen verschlechtert hat, hat der Nationale Sicherheits- und Verteidigungsrat beschlossen, jeglichen Warentransport über die Kontaktlinie einzustellen. Gemäß dem Entschluss des Rates werden heute um 1 Uhr (Moskauer Zeit 2 Uhr) von der Nationalpolizei und der Nationalgarde alle Autobahnen und Eisenbahnen, die in die Entflechtungszone führen, gesperrt“, so Turtschinow.

Dieser Befehl soll in Kraft bleiben bis die Punkte 1 und 2 des Minsker Friedensabkommens vom Februar 2015 (Waffenruhe und Rückzug der Waffen) umgesetzt und die beschlagnahmten Unternehmen wieder unter ukrainischer Jurisdiktion sind.

Am Vortag hatte Präsident Poroschenko zu diesen Maßnahmen aufgerufen.

[hmw/russland.news]

Über den Autor

Hanns-Martin Wietek
Arbeitet als freier Publizist für russische Literatur und Geschichte für verschiedene Medien. Literaturkritiker für buechervielfrass.de und russland.RU. Seit 2003 bei russland.RU zuständig für Kunst und Kultur und stellt russische Künstler vor.