Ukraine stellt die Angriffe an der Absturzstelle von MH17 ein

image_pdfimage_print

[Florian Rötzer] Kiew reagiert damit auf eine Forderung der Vereinten Nationen, Russland legt „Beweise“ zum Absturz von MH17 der OSZE und der UN vor, Kiew bezeichnet sie als Fäschung

Die ukrainischen Streitkräfte haben ihre Kämpfe gegen die Separatisten am Absturzort der MH17 eingestellt, um dem internationalen Untersuchungsteams endlich einen Zugang zu ermöglichen. Kiew hatte erst auf die dringliche Forderung des UN-Generalsekretärs Ban Ki-moon und des UN-Sicherheitsrats reagiert, sofort die Kampfhandlungen einzustellen und einen ungehinderten Zugang zu ermöglichen.

In einer Mitteilung des Sprechers des UN-Generalsekretärs teilte dieser mit, er sei „zutiefst besorgt“, erfahren zu müssen, dass die forensischen Teams und internationalen Experten weiterhin keinen Zugang zu der Stelle hätten, weil in der Umgebung gekämpft werde. Es müssten immer noch Leichen gefunden werden, Beweisstücke befänden sich noch an der Absturzstelle.

 weiter bei telepolis >>>