Turnen: Russischer EM-Medaillenregen bei Gerätefinals

Vier Medaillien, dabei Gold für Spiridonowa und Paseka

Maria Paseka, Gold beim SprungMaria Paseka, Gold beim Sprung
image_pdfimage_print

Am zweiten Finaltag der Europameisterschaften im Turnen in Montpellier gab es bei den Gerätefinals eine ganze Reihe von Erfolgen für das russische Team.

Zweimal Gold und einmal Bronze bei den Damen

Die Frauen konnten gleich zwei Finalsiege erringen: Die Moskauerin Maria Paseka in ihrer Paradedisziplin dem Sprung, bei dem sie schon 2012 in London Bronze holte und Daria Spiridonowa (Foto) ebenfalls an ihrem Lieblingsgerät, dem Stufenbarren. Ksenia Afanasiewa wurde am Sprung Dritte, so dass das russische Team hier mit seiner Erfolgsbilanz zufrieden sein kann. Die Schweizerin Giulia Steingruber, die am Vortag mit ihrem Mehrkampf-Gold in ihrem Land für einen Begeisterungssturm sorgte, erreichte am Sprung Silber, die gestern zweitplatzierte Maria Charenkowa aus Moskau am Stufenbarren Rang sieben. Morgen stehen bei den Damen die Gerätefinals am Schwebebalken und Boden an.

Bejawski holt Silber beim Bodenturnen der Herren

Auch bei den Männern konnte die russische Mannschaft Erfolge feiern. Nachdem David Beljawski im Mehrkampf Silber geholt hatte, erreichte er die gleiche Platzierung auch auf dem Boden. Der zweite russische Teilnehmer Matwej Petrow wurde auf dem Seitpferd Achter. Morgen stehen bei den Herren der Sprung und der Barren auf dem Programm. Weitere Infos und Fotos vom Wettkampf finden sich auf russland.RU hier.

Foto: Maria Paseka nach ihrem Sieg in Montpellier, (c) Stefan Wurzer 2015