Trump glaubt an gute Beziehungen zu RusslandTrump Bild Weißes Haus

Trump glaubt an gute Beziehungen zu Russland

Nach Ansicht Präsident Trumps wird der Austritt der USA aus dem INF-Vertrag nicht nur für die beiden Länder, sondern auch für die ganze Welt gut sein.

US-Präsident Donald Trump sagte, er glaube an die Entwicklung guter Beziehungen zwischen Washington und Moskau, nachdem sich die US-Seite aus dem Vertrag über die Beseitigung von Zwischenstrecken- und Kurzstreckenraketen (SDMR) zurückgezogen habe.

„Es ist wichtig, dass wir, wenn dies geschieht, vielleicht zum ersten Mal in der Geschichte, für ausgezeichnete Beziehungen [zu Russland] in wirtschaftlicher, handelspolitischer, politischer und militärischer Hinsicht bereit sind.“

Trump wies auch darauf hin, dass die Rüstungskontrolle von beiden Seiten in gutem Glauben umgesetzt werden müsse.

„Wir sind bereit, mit Russland in Rüstungskontrollverhandlungen zu kommunizieren, die diese Kriterien erfüllen.“

„Ich hoffe, dass wir alle in einem großen und schönen Raum versammeln und eine neue Vereinbarung abschließen können, die viel besser sein wird. Auf jeden Fall möchte ich, dass dies geschieht“, fügte der Präsident hinzu, wie Reuters berichtet.

Zuvor hatte Präsident Trump verkündet, dass Washington am 2. Februar den INF-Vertrag aussetzen und einen schrittweisen Rückzug daraus beginnen werde.

Am 20. Oktober 2018 hatte Trump die Absicht der USA angekündigt hat, sich aus dem INF zurückzuziehen. Er beschuldigte Moskau, den Vertrag zu verletzen, und sagte, dass die USA ihr Nukleares Potential ausbauen würde.

[hmw/russland.NEWS].

COMMENTS