Trump bedankt sich bei Putin für Ausweisung von 755 Botschaftsangehörigen

Trump_1_screenshot

Im Rahmen einer Pressekonferenz am vergangenen Donnerstag wurde US-Präsident Trump nach einer Antwort hinsichtlich der von Putin angeordneten Ausweisung von amerikanischem Botschaftspersonal befragt.

Die Antwort fiel wie folgt aus: „Nein. Ich möchte ihm danken, da wir versuchen, unsere Gehaltskosten zu senken. Wenn es nach mir geht, bin ich sehr dankbar, dass er eine große Zahl von Leuten hat gehen lassen, da wir nun geringere Gehaltskosten haben. Es gibt für sie keinen Grund, zurückzukehren. Daher weiß ich die Tatsache sehr zu schätzen, dass sie in der Lage waren, für die Vereinigten Staaten unsere Gehaltskosten zu senken. Wir werden eine Menge Geld sparen“.

Aus der Videoaufzeichnung der Pressekonferenz ist nicht ersichtlich, ob Trump seine Aussage ernst meint. Zunächst verzieht er keine Mine, zum Ende seiner Ausführungen muss er sich scheinbar ein wenig zusammenreißen.

Die Pressesprecherin des Weißen Hauses, Sarah Hukabee Sanders, sagte am Freitag, dass Trump bei seinem Kommentar sarkastisch gewesen sei.

Urteilen Sie selbst, liebe Leserinnen und Leser: http://edition.cnn.com/2017/08/10/politics/trump-putin-diplomats/index.html

[Julian Müller/russland.NEWS]