Terrorangriff in Manchester: Putin kondoliert Großbritannien

Der russische Präsident Wladimir Putin hat der britischen Premierministerin Theresa May wegen des tödlichen Terrorangriffs in der Manchester Arena in England sein aufrichtiges Beileid ausgesprochen, sagte der Kreml-Pressedienst am Dienstag.

„Wir verurteilen dieses zynische und unmenschliche Verbrechen zutiefst. Wir erwarten, dass seine Hintermänner nicht ungestraft bleiben“, betonte der russische Präsident in einem Telegramm.

Putin „bestätigte die Bereitschaft, die Anti-Terror-Zusammenarbeit mit den britischen Partnern zu intensivieren – sowohl auf bilateraler Basis als auch im Rahmen breit angelegter internationaler Bemühungen.“

Der Präsident übermittelte Worte des Mitgefühls und der Unterstützung für die Familien der Getöteten und wünschte allen Verletzten eine schnelle Genesung.

Zur Explosion kam es in der Manchester Arena um 22.35 Uhr Ortszeit am Montag kurz nach einem Konzert der US-Pop-Sängerin Ariana Grande. Eine Bombe explodierte außerhalb des Konzertsaals. Nach neuesten Erkenntnissen wurden 22 Personen, darunter auch Kinder, getötet und weitere 59 Personen wurden verwundet.

Der Terrorangriff wurde von einem Mann durchgeführt, der einen selbst gebauten Sprengsatz mitgebracht hatte, sagte die britische Polizei am Dienstag. Manchesters Polizeichef Ian Hopkins sagte, „Priorität ist, festzustellen, ob er alleine oder als Teil eines Netzwerks handelte. Der Angreifer, wie ich bestätigen kann, ist bei dem Anschlag ums Leben gekommen.“

Die Terror-Gruppe IS hat inzwischen die Verantwortung für den Angriff in der Manchester Arena am Montagabend übernommen. Die Terroristen haben am Dienstag ein Video in sozialen Netzwerken veröffentlicht.

[hub/russland.NEWS]